Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kommentar: RSS ist tot und das ist eine Schande

RSS ist tot und das verschlechtert den Umgang unserer Gesellschaft mit Nachrichten massiv, findet heise-online-Redakteur Fabian Scherschel.

Seit dem Tod von Google Reader sind fünf Jahre vergangen und um das RSS-Angebot im Netz steht es so schlecht wie nie zuvor. Immer weniger Seiten bieten bewusst RSS-Feeds an, Browser-Hersteller verbannen RSS-Reader-Funktionen und News werden dieser Tage hauptsächlich über Facebook konsumiert. Das ist schlecht für unsere Web-Gesellschaft: RSS ist ein demokratisches Werkzeug für informierte Web-Bürger, ersetzt wird es durch Fake-News-Schleudern.

Der Tod von RSS ist wohl unausweichlich. Ähnlich wie PGP ist RSS ein Tool von Nerds für Nerds. Das Protokoll erfüllt seine Aufgabe hervorragend, allerdings ist es nicht für den Alltagsgebrauch normaler Menschen konzipiert. Wer RSS-Feeds abonniert, geht zur Quelle seiner Nachrichten. Er kennt die Quelle und vertraut ihr, oder findet deren Material immerhin so interessant oder erheiternd, dass er es abonnieren möchte. Normale Nutzer wollen sich aber nicht mühsam im Netz auf die Suche nach interessantem Content machen, sie möchten den Content auf dem Silbertablett präsentiert bekommen. Und genau das machen soziale Netzwerke wie Facebook oder die Apps großer Verlage. Das Problem: Der Konsument kennt in vielen Fällen die Quelle nicht, was Fake News und Clickbait belohnt. Außerdem bekommt er nicht unbedingt alles angezeigt, was eine Seite publiziert – der Facebook-Algorithmus entscheidet für den Nutzer, was relevant ist. Oder der Leser bekommt alle seine News aus einer Hand, was jegliche Hoffnung auf ein ausgewogenes Weltbild zerstört.

Weiter hier: Kommentar: RSS ist tot und das ist eine Schande | heise online

Facebook Kommentare

Lindweiler - Freifunk - Das Wir im Kölner Norden - Schoetzekaat - Afra-Schützen - Maßanzug Köln

×
Hallo!
Was kann ich für Dich tun?
Vorheriger Artikel:
Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Kutschaty, startet am 6. August…
Shares