Schlagwort: Flüchtlinge

Flüchtlinge geraten wegen Filesharings ins Visier der Massenabmahner

Freifunk verhindert solche unsinnigen Abmahnungen, solange die Störerhaftung in Deutschland nicht abgeschafft ist.

Aus dem Artikel:

Immer mehr Neuankömmlinge in Deutschland tappen derzeit in teure Abmahnfallen und bringen damit oft auch Helfer in Schwierigkeiten: Rechtsanwälte verschicken teure Kostennoten für illegal verbreitete Filme an hilfsbereite Anschlussinhaber.

In Deutschland geraten derzeit viele Flüchtlinge beziehungsweise deren Helfer ins Visier der auf Abmahnungen spezialisierten Anwaltskanzleien. Das berichtet c’t in der aktuellen Ausgabe 6/16 ( „Massenabmahner nehmen Flüchtlinge ins Visier„) und gibt Neubürgern, aber auch ihren Helfern Tipps bezüglich der Öffnung von WLANs. Wie c’t erklärt, gibt es unter den in Deutschland angekommenen Flüchtlingen viele, die in ihrer Heimat Internet-Tauschbörsen nutzen konnten, ohne eine juristische Verfolgung von Urheberrechtsverstößen fürchten zu müssen. Knüpfen sie hierzulande daran an, können sie nicht nur sich in Schwierigkeiten bringen, sondern auch Anschlussinhaber, die ihnen das WLAN geöffnet haben, um ihm Kontakt zu Freunden und Familie zu ermöglichen. Weiter lesen...

Spendenaufruf: Internet für Flüchtlinge

Die Aufnahme von Flüchtlingen aus den Krisengebieten hat eine Welle an Hilfs-­ und Spendenbereitschaft in Deutschland ausgelöst.

Die aktuellen Herausforderungen wären ohne das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und ohne die Bereitstellung von Spenden kaum zu lösen. Doch neben einer angemessenen Unterbringung sowie der Versorgung mit Essen und Kleidung bleibt oft ein weiteres, wichtiges Anliegen der Flüchtlinge unberücksichtigt. Das Internet ist für die Flüchtlinge oft die einzige Möglichkeit, mit Angehörigen und Freunden in der Heimat oder in anderen Ländern in Kontakt zu bleiben und sich zu informieren. Weiter lesen...

Pescher Turnhalle wird belegt

Pesch (hub). Die Stadtverwaltung bereitet die Turnhalle der Erich-Ohser-Schule zur kurzfristigen Belegung mit Flüchtlingen vor. Bei einer Einzelbett-Belegung hat die Halle eine Kapazität von 64 Plätzen.

Tobias Käufer von der Stabsstelle Flüchtlingsfragen im Amt für Wohnungswesen weist darauf hin, dass zunächst noch geprüft wurde, ob nicht eine Doppelstockbett-Belegung infrage komme. Sollte die Belegung mit Doppelstockbetten erfolgen, so Käufer, könnten Kapazitäten über 64 Plätze geschaffen werden. Durch den größeren
Raumbedarf könne aber keinesfalls eine Verdoppelung erreicht werden, gibt der Stabstellenmitarbeiter zu bedenken. Weiter lesen...

Hol Dir meinen Newsletter
Senden
 
.