Schlagwort: Lindweiler

Neue Flüchtlingsunterkunft: Stadt lädt zu einer Infoveranstaltung in Lindweiler

Am Erbacher Weg ist eine Flüchtlingsunterkunft geplant. Die Stadtverwaltung lädt die Bürger in Lindweiler zu einer öffentlichen Versammlung ein, um über das Vorhaben zu informieren.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 28. Juni, in der Aula der Grund- und Förderschule, Soldiner Straße 68, statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr.

Ein Holzbau für 150 Menschen

Schon bei der Sitzung des Veedelsbeirates Anfang Juni berichtete Ursula Adams vom Amt für Wohnungswesen über die Unterkunft. Sie sei in Holzbauweise geplant, erläuterte sie, und werde 150 Menschen beherbergen. Es entstehen abgeschlossene Wohneinheiten, in denen sich die Flüchtlinge selbst versorgen können. Hauptsächlich werden Familien einziehen, eventuell auch alleinerziehende Mütter mit Kindern, so Adams. Weiter lesen...

Köln-Lindweiler: Mann gibt sich als Rauchmelderprüfer aus und betrügt 80-Jährigen

Ein Unbekannter hat am Mittwoch in Lindweiler Bewohner eines Seniorenwohnheims betrogen. Laut Polizei hatte sich der als Monteur verkleidete Mann gegen 15.30 Zutritt zu der Wohnung eines 80-Jährigen verschafft, angeblich um den Rauchmelder zu prüfen.

Anschließend versicherte er dem Opfer, ihm stehe eine Rückzahlung zu. Dazu müsse er nur seine Kontonummer und die Geheimzahl in ein Kartenlesegerät eingeben. Erst als Handwerker die Wohnung verlassen hatte, fiel dem Senior auf, dass seine EC-Karte fehlte. Er alarmierte die Polizei.

Täter hebt Bargeld ab

Inzwischen hatte der Täter bereits mehrere hundert Euro von seinem Konto abgehoben. Der Täter hatte dunkle, zurück gekämmte Haare und einen Oberlippenbart. Außerdem trug er eine graue Arbeitshose. Weiter lesen...

Lindweiler: Dunkler Tunnel und überschwemmte Straße sollen saniert werden

In der öffentlichen Sitzung des Veedelbeirats stellte Thorsten Claußen vom Amt für Straßen und Verkehrstechnik kürzlich den fertigen Plan für die Umgestaltung des Pingenwegs vor. Fest steht: Die Bewohner Lindweilers werden sich noch eine Weile in Geduld üben müssen, denn bis die Arbeiten abgeschlossen sind, wird es wohl Anfang 2020 werden.

Die Sanierung sei ein „komplexes Bauvorhaben“, sagte Claußen. Seit Jahrzehnten schon ist die Unterführung, die eine wichtige Ortseinfahrt darstellt, für viele Bewohner ein Ärgernis.

Löchriger Asphalt

Vor allem von Fußgängern und Radfahrern wird der Tunnel als Angstraum erlebt: Düstere Wände, schmale, kaum befestigte Gehwege, löchriger Asphalt. Wenn es starke Regenfälle gibt, steht die Straße unter Wasser. Das habe seinen Grund darin, erklärte Claußen, dass im Untergrund Sinkkästen und Schlinggruben liegen, die die Tendenz hätten, mit Schlamm zu verstopfen, das Regenwasser könne nicht ablaufen. Weiter lesen...

Hol Dir meinen Newsletter
Senden

Redirecting shortly

 
.