Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

CORRECTIV erhält den Daphne Caruana Preis 2020

CORRECTIV wurde mit dem diesjährigen Daphne Caruana Preis ausgezeichnet. Zu den weiteren Preisträgern gehören Chelsea Manning sowie eine Recherche über Novartis. Der Preis wird seit 2018 von der Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/ Nordische Grüne Linke im Europäischen Parlament in Gedenken an die ermordete Journalistin Daphne Caruana Galizia verliehen. Er würdigt Frauen und Männer, die persönliche Risiken in Kauf nehmen, teilweise ihr Leben riskieren, um die Öffentlichkeit über Missstände zu informieren.

Die Jury des Preises betont die Rolle von CORRECTIV als erstes deutschsprachiges gemeinnütziges Medium. „Sie haben viele Recherchen durchgeführt, die kleinere und große Betrugsfälle, Ungerechtigkeit und Missbrauch aufgedeckt haben“, heißt es in der Begründung der Jury. Speziell hebt die Jury die Recherche zu den CumEx-Files hervor, die 2018 unter der Leitung von CORRECTIV veröffentlicht wurde. Insgesamt haben dafür 38 Journalistinnen und Journalisten für 19 europäische Medien in 12 Ländern zusammengearbeitet.

In der Begründung zollt die Jury besonders Oliver Schröm Respekt, der von 2018 bis 2019 Chefredakteur von CORRECTIV war: „Er war einer der ersten [Journalisten], der die CumEx-Fälle aufdeckte. In der Folge sah er sich mit strafrechtlichen Verfahren in der Schweiz und Deutschland konfrontiert.“

Die Preisverleihung des Daphne Caruana Preises 2020 fand am 14. Oktober statt. 

The post CORRECTIV erhält den Daphne Caruana Preis 2020 appeared first on correctiv.org.

Auch ein interessanter Artikel:  Kein Scherz: Querdenken wollen unbedingt “Preis für Blödheit” & drohen juristisch