Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Europäischer Gerichtshof erklärt das Leistungsschutzrecht für nicht anwendbar

Der Europäische Gerichtshof hat heute das deutsche Leistungsschutzrecht aufgrund eines Verfahrensfehlers für nicht anwendbar erklärt. Die dieses Jahr verabschiedete EU-Urheberrechts-Richtlinie sieht ein solches Leistungsschutzrecht für die ganze Europäische Union vor. Bei der Umsetzung muss es darum gehen, die Finanzierung von journalistischen Leistungen zu ermöglichen, ohne die Informationsfreiheit und die Linkfreiheit in Frage zu stellen, sagen Florian Post, Jens Zimmermann und Marianne Schieder.

Hier weiter lesen...

Auch ein interessanter Artikel:  Gefälschter Aushang: Aldi Süd ruft nicht dazu auf, auf tierische Produkte zu verzichten

Kommentare sind deaktiviert.

WhatsApp chat

Andreas Kossiski - Oberbürgermeister für Köln

Black Lives Matter