Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Faktencheck „Defender-Europe-20“: Nur abgesagte Truppenübung, keine „Invasion“!

„Defender-Europe-20“

Verschwörungsmythiker teilen massiv Beiträge und Bilder, die von einer „Invasion“ sprechen und von „Defender-Europe-20“. Darunter Amateurvideos und Screenshots vom russischen Propagandasender RT, der vom Verfassungsschutz und andere Behörden beobachtet wird (Quelle). Man sieht Panzer auf Güterwaggons, Militärtransporter auf der Autobahn. Verschwörungsmythiker behaupten dreist: Es stehe eine „Invasion“ bevor und man würde die Bevölkerung mit Coronavirus und Ausgangssperren davon „ablenken“.

So schreiben Fake-News-Kettenbriefe Dinge wie:

„Es ist etwas los! Während die Medien uns mit dem Corona Virus „am Unterhalten“ sind, landen gerade 40.000 US-Spezialkräfte in der gesamten EU.

Während Schlagzeilen, Shows und soziale Medien in Italien jetzt mit dem globalen Coronavirus-Thema überflutet sind, werden derzeit 20.000 US-Soldaten auf bis zu 7 europäischen Flughäfen stationiert und 10.000 weitere US-Truppen in Europa und 7.000 andere Truppen aus verschiedenen Europäischen Ländern hinzugefügt.

Zu welchen Zwecken kamen insgesamt 37.000 bis an die Zähne bewaffnete US-Soldaten ?“

Manche rechte Verschwörungs-Seiten behaupten sogar, dass die US-Soldaten „immun gegen das Coronavirus“ seien. Correctiv hat dies bereits als Fake entlarvt (hier). Auch unsere Freund*innen von Mimikama haben die Fake News bereits entlarvt (Quelle).

Realität: (Abgesagte) Truppenübung!

Teilweise verraten Verschwörungsmythiker den Grund sogar selbst: Es handelte sich um „Defender-Europe-20“ (oder „Defender 20“), ein Manöver des US-Militärs unter Beteiligung von 18 NATO-Staaten (Quelle, Quelle). Doch die Behauptung, es würde geheim gehalten werden, ist Blödsinn: Seit Oktober ist das Manöver bekannt, Medien berichten regelmäßig davon, Parteien haben es bereits kritisiert (Quelle, Quelle, Quelle, Quelle, Quelle). Es war überhaupt kein Geheimnis, Generalleutnant Martin Schelleis kündigte es groß an (Quelle). Vermutlich wegen Corona sind die Meldungen jedoch untergegangen. Idealer Nährboden für Verschwörungen.

Während also Verschwörungsmythiker die Fake News verbreiten, dass es sich hier um eine „Invasion“ handelt, die auch noch „geheim“ sein soll, diskutierte man letzte Woche darüber, ob man das Manöver überhaupt durchführen sollte eben wegen der Pandemie. Am 11. März verkündeten die USA, dass sie die Anzahl der Soldat*innen für das Übungsmanöver verringern werden (Quelle). Am 13. März sagte die Bundeswehr ihre Beteiligung ab (Quelle). Das Manöver wurde fürs Erste „eingefroren”. Fazit: Das Manöver „Defender-Europe 20“ ist eine Übung gewesen, die seit einem halben Jahr bekannt war. Es war keine „geheime Invasion“.

Es wurde wegen Sars-CoV-2 abgesagt beziehungsweise verschoben. Da die AfD hingegen das Manöver bereits zuvor aus ideologischen Gründen kritisiert hatte wegen ihrer Nähe zum russischen Regime kritisiert sie die NATO behauptet sie unerklärlicherweise, dass sie für die Absage des Manövers verantwortlich sei. Sie hatte jedoch offensichtlich nichts damit zu tun, es sei denn, sie hat Corona verbreitet.



Artikelbild: Screenshots facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.

The post Faktencheck „Defender-Europe-20“: Nur abgesagte Truppenübung, keine „Invasion“! appeared first on Volksverpetzer.

WhatsApp chat