Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Kaum Privatsphäre: Stadt Köln schließt letzte Notcontainerunterkünfte für Geflüchtete

Die Stadt Köln hat zwei Einrichtungen für Geflüchtete in Köln-Blumenberg und Köln-Worringen geschlossen. An beiden Standorten waren die Menschen in mobilen Wohneinheiten der sogenannten ersten Generation untergebracht. Diese bieten nur wenig Privatsphäre und verfügen lediglich über Gemeinschaftsküchen und -sanitäranlagen. Laut Stadt ist mit dem Auszug die dauerhafte Unterbringung...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta
Auch ein interessanter Artikel:  Urlaub in der eigenen Stadt: Ländliches Idyll und ewige Baustelle in Köln-Merkenich

Andreas Kossiski - Oberbürgermeister für Köln

Black Lives Matter