Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Nein, die WHO kann nicht wegen jeder Grippe eine Pandemie ausrufen

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck / Zur Quelle wechseln

In einem Interview mit Eingeschenkt.tv behauptet der Impfkritiker und Homöopath Rolf Kron, man könne „im Grunde jedes Jahr mit jeder popeligen Grippe“ eine Pandemie Stufe 6 ausrufen, seit die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre „Pandemiekriterien“ geändert habe.

Das Interview wurde mehrfach auf Facebook geteilt und auf Telegram verbreitet. Eingeschenkt.tv betreibt auf Facebook eine „Nachrichtenseite“, verbreitet aber hauptsächlich Impfmythen oder Berichte über Corona-Gegner wie Sucharit Bhakdi.  

Die Behauptung, die WHO habe ihre Pandemie-Kriterien geändert, ist nicht neu. Wir haben dazu bereits Faktenchecks veröffentlicht. Sie kursiert schon seit Jahren, und die WHO widerspricht: Die Beschreibung einer Pandemie habe sich nicht geändert, entscheidend sei nach wie vor die weltweite Verbreitung des Virus. 

Rolf Kron spricht über die Grippe
Rolf Kron behauptet in einem Facebook-Video, die WHO habe ihre Pandemie-Kriterien geändert. (Quelle: Facebook / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Wie definiert die WHO eine Pandemie?

Die WHO beschreibt auf ihrer Internetseite eine Pandemie als „die weltweite Ausbreitung einer neuen Krankheit“. 

In Bezug auf die Covid-19-Pandemie sagte der WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus, dass der Covid-19-Ausbruch aufgrund seiner „Verbreitung und Schwere“ als „Pandemie“ bezeichnet werden könne. 

Kann eine Influenza-Pandemie wegen einer leichten Grippe „ausgerufen“ werden?

Kron bezieht sich in dem Facebook-Video auf Influenza, also die Grippe. Eine Influenza-Pandemie beschreibt die WHO im Unterschied zur SARS-CoV-2-Pandemie etwas anders: „Eine Influenzapandemie ist eine globale Epidemie, die durch ein neues Influenzavirus verursacht wird, gegen das in der menschlichen Bevölkerung keine oder nur eine geringe Immunität besteht.“ 

Dazu kommt es nur selten, teils liegen Jahrzehnte zwischen solchen Ausbrüchen. 

Eine reguläre Grippe oder Influenza verbreitet sich hingegen meist saisonal. Die Stärke von Grippewellen schwankt laut Angaben des RKI erheblich. Gegen häufig vorkommende Virustypen gibt es Impfstoffe und einige Menschen sind bereits immun. Die saisonale Influenza erfüllt also nicht generell die Kriterien einer Influenza-Pandemie laut WHO.

WHO änderte nicht die Kriterien, sondern nur die Phasen-Beschreibungen

Kron behauptet, die WHO habe die Pandemiekriterien „mit dieser Schweinegrippe damals“ geändert er nennt fälschlicherweise das Jahr 2016. Mit „Pandemiekriterien“ meint Kron vermutlich nicht die Pandemie-Beschreibung, sondern die sechs Warnphasen einer Influenza-Pandemie der WHO

Die Leitfäden für die Pandemiephasen der WHO wurden 1999 entwickelt und 2005 sowie 2009 – drei Monate vor der H1N1-Pandemie – überarbeitet. Im Jahr 2013 wurden die Definitionen nochmals angepasst. Die Phasen sollen einen globalen Rahmen bieten, um Ländern bei der Vorbereitung auf Pandemien und der Planung von Maßnahmen zu helfen.

Der Vergleich der unterschiedlichen Phasendefinitionen von 2005 und heute zeigt, dass für die höchste Warnphase vor 2009 lediglich eine „erhöhte und anhaltende Übertragung in der allgemeinen Bevölkerung“ die Voraussetzung war. Laut der aktuellen Beschreibung der sechsten Phase müsste sich ein Influenzavirus in mindestens drei Ländern ausbreiten. 

Phasen fünf und sechs
Die aktuelle Beschreibung der Influenza-Pandemie-Phasen fünf und sechs (Quelle: Phases of Pandemic Alert / WHO / Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Nach beiden Beschreibungen würde ein Influenza-Ausbruch erst dann zur Pandemie, wenn er sich stark ausbreitet. Denn Pandemien sind im Gegensatz zur Epidemie nicht regional begrenzt. 

Auf die Corona-Pandemie treffen die Warnphasen nicht zu

Ein WHO-Sprecher schrieb uns am 28. Oktober per E-Mail: Beide Richtlinien (von 2005 und 2009) würden sich auf Influenza beziehen, nicht aber auf andere Viren wie SARS-CoV-2.

Im Fall von SARS-CoV-2 hat die WHO bereits sechs Wochen, bevor sie den Ausbruch als Pandemie bezeichnete, den gesundheitlichen Notstand von internationaler Tragweite ausgerufen

Seitdem hat sich das Virus in fast allen Ländern der Welt ausgebreitet. Impfstoffe sind erst seit wenigen Wochen zugelassen und wirken nicht sofort. Da es ein neues Virus sei, sei außerdem niemand gegen die Krankheit immun, schreibt das ECDC. Bisherige wissenschaftliche Erkenntnisse deuten zudem darauf hin, dass es bei Covid-19 mehr schwere Infektionsverläufe gebe als bei einer Influenza-Infektion. Es drohen dadurch laut Medienberichten immer wieder regionale Überlastungen des Gesundheitssystems.

Im Rest des Videos deutet Rolf Kron unterschiedliche Verschwörungsmythen an – Belege liefert er keine

Kron sagt im Video außerdem, man müsse hinterfragen, ob Viren krank machen (ab Sekunde 0:32). Das erinnert an Mythen, die bereits in Zusammenhang mit HIV und den Masern verbreitet wurden. Einige leugnen den Zu­sam­men­hang von Virus und Krankheit, andere stellen die Existenz des Virus ganz infrage. 

In Sozialen Netzwerken finden sich ähnliche Behauptungen über das Coronavirus, wie wir bereits mehrfach berichtet haben. In einigen Beiträgen wird behauptet, das Coronavirus sei weniger oder genauso gefährlich wie Influenza. Unsere Recherchen widersprechen solchen Behauptungen.

Fazit: Das entscheidende Kriterium für eine Pandemie ist laut WHO die weltweite Ausbreitung des Virus – und daran habe sich in den vergangenen Jahren nichts verändert. Lediglich die Beschreibung der Phasen einer Influenza-Pandemie wurde umformuliert. Doch nach beiden Beschreibungen würde ein Influenza-Ausbruch erst die höchste Pandemie-Warnstufe erreichen, wenn sich das Virus stark ausbreitet. 

Die SARS-CoV-2-Pandemie ist keine Influenza-Pandemie, weshalb das Phasenmodell auf sie nicht angewendet werden kann.

Redigatur: Till Eckert, Steffen Kutzner

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck: 

  • Pressekonferenz zur Coronavirus-Pandemie mit WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus: Link
  • WHO-Beschreibung einer Pandemie: Link
  • Vergangene Pandemien laut WHO: Link
  • Leitfäden für die Pandemiephasen der WHO: archivierte Fassung von 1999 (Link), 2005 (Link), 2009 (Link) sowie aktuell (Link)

The post Nein, die WHO kann nicht wegen jeder Grippe eine Pandemie ausrufen appeared first on correctiv.org.

Auch ein interessanter Artikel:  Nein, durch verstärktes Testen steigt nicht automatisch die Zahl der Corona-Fälle

Zur Quelle wechseln
Author: Sarah Thust