Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Teile diese Infos, um den notleidenden Menschen in Moria zu helfen

Autor und verantwortlich für den Artikel: Volksverpetzer (siehe unten

Die Menschen in Moria brauchen JETZT unsere Hilfe!

In Moria spielt sich in diesen Momenten eine humanitäre Katastrophe ab. Hilfsorganisationen werden daran gehindert, Hilfe zu leisten, tausende Menschen schlafen seit Tagen unter freiem Himmel, viele von Ihnen haben seit Tagen nicht gegessen. Nicht in einem entfernten Ort voller Armut. Sondern mitten in Europa.

Der Europaabgeordnete Erik Marquardt ist vor Ort und berichtet von den dramatischen Zuständen:

Auch Mission Lifeline ist da und zeigt das Elend von Moria:

Die Reporterin Isabel Schayani beschreibt ebenfalls die grauenhafte Lage:

Wir haben darüber einen Bericht verfasst:

Video: Bei dieser Verzweiflung in Moria ist sogar die WDR-Reporterin sprachlos

Die humanitäre Katastrophe, die derzeit in Europa stattfindet:

Der politische Kampf um humanitäre Hilfe für die Menschen in Moria findet JETZT statt!

Screenshot Umfrage Civey.de

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey für T-Online ist die Nation gespalten, was die Frage nach der Aufnahme der Schutzsuchenden in Moria angeht. So sprechen sich etwa 45% der Befragten für eine Aufnahme aus, 46% dagegen. 8% können sich nicht entscheiden. Da kann man sich vorstellen, warum in der Politik kaum Bewegung stattfindet. Weil sich sonst die Wutbürgerschaft dieses Landes wieder künstlich echauffiert, wenn unser Land nur einen Hauch Menschlichkeit zeigt. Was ihr zur politischen Debatte um Moria wissen müsst haben wir euch hier zusammengefasst.

#WirhabenPlatz: Die “treffendsten” Statements zu Moria

Ihr könnt euch an diesen Umfragen beteiligen:

Genau in diesen Sekunden, in denen du diesen Artikel liest findet der politische Kampf um humanitäre Hilfe für die Menschen in Moria statt. Politiker:innen streiten. Die Medien berichten. Es wird in diesen Augenblicken nach Lösungen gesucht. Und seid euch sicher, die Rechtspopulisten und -extremisten dieses Landes setzen in diesem Moment alles daran, dass diese Geschichte nach ihrer Agenda ausgeht. Dass diese Menschen leiden und sterben, damit sie politisches Kapital daraus schlagen können.

Das dürfen wir nicht zulassen. Jede:r kann jetzt seinen kleinen Teil dazu beigetragen, dass die Geschichte von Europas Gewissen anders ausgeht. Der Kampf ist noch nicht zu Ende. Und wir können unseren Beitrag leisten.

Deshalb wurde die Seite leavenoonebehind2020.org ins Leben gerufen: Damit es endlich eine Möglichkeit gibt, gemeinsam für die gerechte Sache zu handeln.

Wie du JETZT helfen kannst

Screenshot leavenoonebehind2020.org

Als aller Erstes: Geh auf die Seite leavenoonebehind2020.org. Dort findest du die Infos was du jetzt tun kannst, um den Menschen in Moria zu helfen:

1. Lasst uns gemeinsam Druck erzeugen: Schreibe deinen Abgeordneten eine Mail

Die Abgeordneten sollen nicht nur das Rauschen der rechten Hetzer in Kommentarspalten auf Social Media mitbekommen, die sich gegen eine Aufnahme von Geflüchteten wehren und Hass und Lügen streuen. Lasst uns auch laut sein. Folgt der Beschreibung auf der Seite und schreibt eurem Abgeordnetem aus eurem Wahlkreis. Über die Seite geht das sehr bequem.

Falls ihr selbst keine Mail formulieren wollt, gibt es auch die Möglichkeit, eine vorgefertigte Mail zu nutzen. Schreibt am besten einen/r Abgeordneten der CDU oder der SPD, da diese Parteien gerade in der Regierung sitzen. Wer möchte, kann von seiner verschickte E-Mail einen Screenshot erstellen, diese in seiner Instagramstory posten und uns dort markieren, wir teilen das dann in unserer Story. Lasst uns zusammen Druck erzeugen.

 

2. Bleibe auf dem Laufenden: Informiere dich weiterhin, teile Beiträge und lasse nicht locker

Jede:r da draußen wird jetzt gebraucht, um Aufmerksamkeit zu generieren. Egal wie groß eure Reichweite ist, es spielt keine Rolle. Zusammen sind wir viele. Macht eure Freunde und Verwandte aufmerksam auf die Kampagne #leavnoonebehind2020 und schickt diesen Artikel oder den Link zur Seite leavenoonebehind2020.org. Teilt Beiträge und Informationen zum Thema. Klärt auf. Setzt euch für die Menschen ein, die es selbst nicht können. Leiht ihnen eure Stimme.

Wer weiterhin über die Lage vor Ort informiert bleiben will, folgt diesen drei Kanälen:

View this post on Instagram

Bin jetzt auf Lesbos und war eben bei #Moria. Nach dem Brand sind über 10.000 Menschen obdachlos. Ganze Strassenzüge voller obdachloser Menschen. Ich werde zusammen mit Katrin @goeringeckardt versuchen in den nächsten Tagen zu berichten und politischen Druck aufzubauen. Die EU-Regierungen haben versagt, jede Einzelne trägt jetzt für diese Katastrophe eine Verantwortung. Die Menschen müssen schnellstmöglich humanitär versorgt und vor einer Corona-Ausbreitung geschützt werden. Am Ende führt aber kein Weg an einer Evakuierung der überfüllten Lager auf den Inseln vorbei. Die Katastrophe von Moria darf sich nicht in den überfüllten Lagern auf Samos, Chios oder Kos wiederholen. Auch dort muss schnell gehandelt werden. Jede einzelne Regierung muss jetzt nicht in Reden zeigen, wer sie sein will, sondern mit Taten zeigen, wer sie ist: #LeaveNoOneBehind

A post shared by Erik Marquardt (@erikmarquardt) on

3. Spende JETZT: Jeder Cent  kann helfen!

Natürlich wird vor Ort auch Geld gebraucht, um den Menschen zu helfen. Du kannst ganz einfach auch per Paypal einen kleinen Betrag spenden. Folge einfach diesem Link.

Jetzt ist der Zeitpunkt, zu handeln.

Die Würde des Menschen ist und bleibt unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist die Verpflichtung von uns allen.

Teilt diese Informationen. Danke. 

P.S.: Gerade in der Welt gelesen (Quelle): 

Die Kanzlerin will bis zur Kabinettssitzung am Mittwoch über die Aufnahme weiterer Migranten aus dem abgebrannten griechischen Lager in Moria entscheiden. Gesundheitsminister Spahn betont, dass sich eine Flüchtlingskrise wie 2015 nicht wiederholen dürfe.

Es bleibt also nicht mehr viel Zeit um Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen…

Artikelbild: Erik Marquardt / Instagram 

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI:

The post Teile diese Infos, um den notleidenden Menschen in Moria zu helfen appeared first on Volksverpetzer.

Hier weiter lesen...

Auch ein interessanter Artikel:  Nein, in Berlin haben am 29. August nicht vier Millionen Menschen demonstriert

Andreas Kossiski - Oberbürgermeister für Köln