Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

IG BAU streikt jetzt auch in Köln

Report-K

Symbolbild Bau. | Foto: IG Bau Köln

Köln | Nach drei Verhandlungen ohne Ergebnis und einem Spruch vom Schlichter geht die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) wieder mit ihrer ursprünglichen Forderung in den Streik. Der vom Schlichter gefällte Spruch wurde von den Bauunternehmen am 3. Mai abgelehnt.

Die ursprüngliche Forderung ist wieder aktuell: 500 Euro im Monat, für alle Lohngruppen. Dafür wird jetzt auch in Köln gestreikt: im DGB-Haus am Hans-Böckler-Platz. Um 11 Uhr soll vor dem Haus eine Kundgebung stattfinden. Das gab die IG BAU bekannt.

Die Tarifauseinandersetzung im Bauhauptgewerbe läuft seit Februar. Dem Schlichterspruch von Schlichter Prof. Dr. Rainer Schlegel hatte die IG BAU Ende April zugestimmt; 250 Euro Lohnerhöhung pro Monat zum 1. Mai 2024 und elf Monate später 4,15 Prozent im Westen beziehungsweise 4,95 Prozent im Osten dazu.

Aber die Arbeitgeber stimmten dem nicht zu. Daher heißt es: streiken. In Bayern sollen laut Bayerischem Rundfunk 40 Baustellen stillgestanden haben, auch Beschäftigte im Saarland und Niedersachsen streiken.

IG BAU verhandelt mit dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (Handwerk) und dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. Das Bauhauptgewerbe hat rund 930.000 Beschäftigte.

Zur Quelle wechseln

“der baby waschbär braucht keine windel mehr” von britta sabbag und igor lange : kindgerechte handlungswelt. Produktdetails zur alepeo aleppo duschseife natural. Hey du ! gute nacht ! träume süß !  .