Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Riesenaufregung um Riesending: Der Bombenblindgänger von Kölle

Report-K

Das Pressefoto zeigt Markus Rieder von der Feuerwehr Köln. | Foto: Ines Rakoczy/Stadt Köln

Köln | Ganz Deutschland redet heute über Köln, die Hohenzollernbrücke und einen Blindgänger.

Im Rhein am Kennedyufer in Köln wurde heute eine 10-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. 10 Anwohnende mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Hotelgäste aus einem großen Hotel am Rhein mussten ihre Zimmer verlassen. Hunderte Mitarbeitende waren betroffen. Zudem musste der Sender RTL evakuiert werden, der in den alten Kölner Messehallen heute residiert. Eine Sendung musste sogar aus dem Rheinpark gesendet werden.

Die Bombe wurde mit einem Bagger aus dem Rhein auf einen Ponton gehoben und dort vom Kampfmittelräumdienst entschärft.

Für viele Reisende in Deutschland bedeutete die Sperrung der Kölner Hohenzollernbrücke, dass sie mehr Geduld mitbringen mussten. Denn die Sperrung dieses Nadelöhrs im nationalen und internationalen Bahnfernverkehr bedeutete Umleitungen und Verspätungen. Auch der Schiffsverkehr auf dem Rhein war beeinträchtigt.

Um 16.06 Uhr war das Riesending aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich gemacht. Die Kölner Feuerwehr hob die Bombe auf einen Lkw und mit diesem rollte der Blindgänger von dannen.

Zur Quelle wechseln

Dieses bild teilen :. Auch in diesem jahr werden die afra schützen an der kölner colognepride parade teilnehmen.