Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Pflanzen-Offensive in Chorweiler: Zoll-Mitarbeiter legen Blumenwiese an

Da geht mehr! Man müsste eigentlich nur... Wie oft geht einem dieser Gedanke durch den Kopf angesichts von langweiligem Stadtgrün. Mit wenig Aufwand, dachten auch Burkhard Grebe und Tim Laußmann, ließe sich etwas machen aus dem dürftigen Behördengrün vor dem Bau der Generalzolldirektion in Chorweiler. Eigentlich sollte als Ausgleichsmaßnahme für den Bau bereits vor 25 Jahren ein Teich vor dem Haus angelegt werden. Zu dieser ökologischen Aufwertung der Bundesliegenschaft kam es jedoch aus finanziellen Gründen nie. Es blieb bei 2500 Quadratmetern Zierrasen, über den alle sechs Wochen der Aufsitzmäher fräste.

Europäische Union fördert die Umwelt

Aber dann kam die Emas, die europäische Umweltbetriebsprüfung (Eco-Management and Audit Scheme), ein EU-Instrument für Unternehmen, ihre Umweltleistung nachhaltig zu verbessern. Auch die Bonner Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) war aufgerufen, ihre zivilen Bundesliegenschaften umweltbewusst zu führen. Und da die Generalzolldirektion eine Bundesliegenschaft...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Auch ein interessanter Artikel:  Nach dem Hitzesommer : Vorbereitungen auf die nächste Dürre in Köln-Chorweiler

Kommentare sind deaktiviert.