Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

SARS-CoV-2 ist ein Virus, kein Bakterium

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck / Zur Quelle wechseln

Auf Whatsapp und Facebook (hier und hier) verbreitet sich ein Text, über angebliche Obduktionen von Covid-19-Toten. Darin heißt es zum Beispiel, Covid-19 sei ein Bakterium und kein Virus. Dieses Bakterium, das 5G-Strahlung ausgesetzt sei, verursache Thrombosen und sei die eigentliche Todesursache bei Erkrankungen mit Covid-19. Das hätte russische Ärzte durch Obduktionen herausgefunden. Zur Heilung müsse lediglich Aspirin eingenommen werden.

Unsere Recherche zeigt: Die Behauptung ist falsch, sie wurde bereits im letzten Jahr verbreitet und von CORRECTIV.Faktencheck widerlegt. SARS-CoV-2, also das Virus, das die Erkrankung Covid-19 verursacht, ist ein Virus aus der Familie der Coronaviren. Obduktionen in Deutschland haben gezeigt, dass es zum Tod führen kann. Aspirin ist kein Heilmittel gegen Covid-19.

Text erschien auf anonymer Bloggingseite und greift Falschmeldung aus dem Jahr 2020 auf

Die Behauptungen stammen aus einem Text, der vermutlich automatisch mit einem Programm übersetzt wurde und den Titel trägt: „Russland ist das erste Land der Welt, das Covid-19-Leichen seziert hat, und nach einer gründlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass Covid-nicht als Virus existiert“. Der Text wurde am 14. März auf der Webseite „Telegraph“ veröffentlicht. Bei der Seite handelt es sich um eine anonyme Bloggingseite des Anbieters des Messenger-Dienstes Telegram, auf der jeder ohne Anmeldung Texte veröffentlichen kann.

Viele der Behauptungen des Textes hat CORRECTIV.Faktencheck bereits im Juni 2020 überprüft hat. Damals hieß es, dass italienische Ärzte herausgefunden hätten, dass das Coronavirus ein Bakterium sei und durch Aspirin geheilt werden könne. Die Falschinformation verbreitete sich weltweit und wurde von Faktencheckern unter anderem in Peru, Kolumbien, auf den Philippinen, in Nigeria, und der Ukraine widerlegt.

Ist für Covid-19 ein Bakterium verantwortlich?

In dem verbreiteten Text heißt es, dass es sich bei Covid-19 „einfach um Bakterien“ handele, „die 5G-Strahlen ausgesetzt“ seien. Die Infizierten würden an „erweiterter elektromagnetischer Strahlung (Gift)“ sterben. 

Die WHO informiert auf ihrer Webseite regelmäßig über populäre Falschmeldungen rund um das Coronavirus SARS-CoV-2. Am 9. Juni veröffentlichte die Organisation eine Klarstellung zu der Bakterien-Behauptung: „Die Coronavirus-Krankheit (Covid-19) wird durch ein Virus verursacht. NICHT durch Bakterien. Das Virus, das Covid-19 verursacht, gehört zu einer Familie von Viren namens Coronaviridae.“ 

Behauptungen über einen Zusammenhang zwischen dem Mobilfunkstandard 5G und Covid-19 haben wir mehrfach in Faktenchecks überprüft. Für die Behauptung gibt es keine Belege.

Obduktionen bestätigen Covid-19 als Todesursache

Weiter wird in dem Text behauptet, dass russische Ärzte gegen das „Gesetz der Weltgesundheitsorganisation“ verstoßen und Obduktionen an Covid-19-Toten durchgeführt hätten. Dabei hätten sie entdeckt, dass die Todesursache in Wirklichkeit ein Bakterium gewesen sei, welches „Blutgerinnsel in den Adern und Nerven“ der Infizierten verursacht habe. Heilung versprächen „Antibiotikatabletten“ und „Aspirin“. Auch diese Behauptungen sind falsch. Ein Obduktionsverbot durch die WHO gab es nicht. Im März 2020 gab die WHO in einem offiziellen Papier sogar Empfehlungen, was man bei einer Autopsie beziehungsweise Obduktion von Corona-Toten beachten solle.  

In Deutschland führten beispielsweise das Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und die Berliner Charité Obduktionen an mit Covid-19 infizierten Toten durch. In einer Pressemitteilung vom 26. Januar 2021 teilte Christoph Röcken, Direktor des Instituts für Pathologie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein mit, dass von 42 untersuchten Toten 38 an Covid-19 gestorben seien. Über 88 Prozent der Infizierten seien an einer Lungenentzündung verstorben. In „vielen Fällen“ seien Blutgerinnsel als Todesursache festgestellt worden. 

Aktuell listet die WHO kein einziges Medikament, das Covid-19 heilen kann („Are there treatments for COVID-19?“). Antibiotika haben der WHO zufolge keine Wirkung gegen Covid-19 („Are antibiotics effective in preventing or treating COVID-19?“), sie seien lediglich gegen bakterielle Infektionen wirksam, die im Zusammenhang mit Covid-19 auftreten könnten. Inwiefern Aspirin den Verlauf von Covid-19-Infektionen beeinflussen kann, ist derzeit noch wenig erforscht. Eine aktuelle Studie von israelischen Forscherinnen und Forschern deutet darauf hin, dass es einen positiven Effekt geben könnte.  

Dafür, dass Russlands Gesundheitsministerium 14.000 Patienten an einem Tag entlassen habe, gibt es keine Hinweise. Laut dem Auswärtigen Amt gilt das Land weiterhin als Risikogebiet. Die WHO hat bisher 4,6 Millionen Covid-19-Infektionen und 101.000 Todesfälle in Russland erfasst (Stand: 8. April).

Redigatur: Steffen Kutzner, Till Eckert

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck: 

  • Veröffentlichung der WHO, „Coronavirus disease (COVID-19) advice for the public: Mythbusters“: Link 

The post SARS-CoV-2 ist ein Virus, kein Bakterium appeared first on correctiv.org.

Zur Quelle wechseln
Author: Matthias Bau